Termine BAS


Veranstaltungen und Termine der Botanischen Arbeitsgemeinschaft Südwestdeutschland e.V.

 

Exkursionen und Veranstaltungen BAS

Karlsruher Montagsexkursionen

Exkursionen der Regionalgruppe Kurpfalz

Exkursionen der Regionalgruppe Hegau/Westlicher Bodensee

 

EXKURSIONEN und VERANSTALTUNGEN 2019

 

VERANSTALTUNGEN der Botanischen Arbeitsgemeischaft Südwestdeutschland e. V.

Samstag, 4. Mai: Ein Blick über die Grenze – eine gemeinsame Exkursion mit dem Conservatoire botanique d’Alsace und der Société botanique d’Alsace im Dreiländereck Baden – Elsass – Pfalz. Exkursionsziele sind ein artenreicher Bereich der Lösshügellandschaft südlich von Lauterbourg (F) und Bereiche des Bienwalds (D) mit bemerkenswerter Flora. Wir lernen nicht nur seltene Arten der Äcker, Sandrasen, Magerwiesen und Magerrasen kennen, sondern jeweils auch die Kartiermethoden des anderen Landes.
Treffpunkt: 10.00 Uhr, Bahnhof Mothern (ca. 5 km südlich Lauterbourg), Parkplatz an der Rue des Batelieres. Dauer ca. 6 h.
Leitung: Thomas Breunig, Claire Jehl und Julie Nguefack. Tel. 0151-679 527 35.

Sonntag, 5. Mai: Pflanzen der Rheinaue
In Zusammenarbeit mit dem Naturschutzzentrum Karlsruhe-Rappenwört
Treffpunkt: 10.00 Uhr, Eingang des Naturschutzzentrums; Dauer: 2,5 h
Leitung: Karola Wiest.

Freitag, 10. Mai: Floristische Kartierung im Rasterfeld TK 7118/11. Praxis-Einführung mit der Kartier-App des Bundesamtes für Naturschutz „Deutschlandflora App“, die kostenlos für Android- oder iOS- Smartphones im jeweiligen Appstore verfügbar ist.
Fundpunkte lassen sich damit unkompliziert und punktgenau mit GPS erfassen. Die Datenqualität kann so gegenüber bisherigen analogen Kartierungen deutlich erhöht werden. Der Umgang mit der App wird im Gelände geübt. Für die Teilnahme ist dies aber keine Voraussetzung.
Treffpunkt: 9.30 Uhr, Bahnhof Pforzheim. Dauer ca. 3 Stunden.
Leitung: Annemarie Radkowitsch; Anmeldung erbeten per E-Mail: a.radkowitsch(at)t-online.de oder Tel. 07231-788897.

Sonntag, 26. Mai: Kartierexkursion Orchideen und andere Magerrasenarten in den Kocher-Jagst-Ebenen.
Die Quadranten der Topografischen Karten (TK) 6623/3 und 6622/4 sind ab dem Jahr 2000 nur unzureichend kartiert worden. Zumindest liegen in der Datenbank des Naturkundemuseums Stuttgart und der BAS nur wenige Funddaten vor. Selbst heimische Orchideen sind hier in den letzten Jahren wenig beachtet worden. Die BAS-Kartierungsexkursion will daher die Erforschung dieser Gebiete anstoßen.

Treffpunkt: 10.00 Uhr, Schöntal-Westernhausen, Kapellenstraße Einmündung Ruthardstraße

(ca. R 3540630 H 5468050).

Folgende Gebiete im TK 6623/3 sollen begangen werden:

  • Trockenhang nördlich Westernhausen (verschiedene Orchideenarten, Cirsium acaule)
  • Trockenhang Rauhhalderain östlich Bieringen und Magerrasen südöstlich Bieringen (verschiedene Orchideenarten, Cirsium acaule, Melampyrum cristatum)
  • Trockenhang östlich Kloster Schöntal (Carlina acaulis, Gentiana cruciata, Stachys germanica)

Wer dann noch Zeit und Lust hat, besucht mit uns das Gebiet der TK 6622/4, und zwar die

  • Wacholderheide nordwestlich von Berlichingen (verschiedene Orchideenarten, Prunella grandiflora)

Leitung: Steffen Hammel (Hammel-Erligheim@t-online.de, Tel.: 07143/964050) und Bernd Haynold (Haynold@t-online)

Samstag, 22. Juni: Kartierexkursion auf den Heustadelwiesen im Murgtal/Nordschwarzwald, TK 7216/32.
Treffpunkt: 10.00 Uhr, Schwimmbad Reichental, Dauer ca. 5 Stunden.
Leitung: Andreas Kleinsteuber, Tel. 0721/4671961.

Sonntag, 30. Juni 2019: BAS-Jahresexkursion „Lochen, NSG Hülenbuchwiesen und NSG Untereck“
Treffpunkt: 10.00 Uhr, Parkplatz auf dem Lochenpass. Der Lochenpass liegt zwischen Weilstetten (Stadtteil von Balingen) und Tieringen (Gemeinde Meßstetten). Von Weilstetten kommend liegt der Parkplatz kurz nach dem Pass auf der rechten Seite. TK 7719/3 (R 3489127 / H 5342254).

Zu entdecken sind zahlreiche seltenen Arten der Felsvegetation, Mager- und Trockenrasen, Geröll- oder Blockhalden, u.a. Allium lusitanicum, Athamanta cretenis var. mutellinoides, Calamagrostis varia und Erysimum crepidifolium.

Die Exkursion führt zuerst zur Lochenkanzel (Felsvegetation) und dann an der Jugendherberge am Lochenpass vorbei, anschließend am Albtrauf entlang durch die Bergwiesen des NSG „Hülenbuchwiesen“ zum Hörnle. Dort findet die Mittagspause statt (Rucksackverpflegung). Die Hülenbuchwiesen sind traditionell einmähdig und ohne Düngung genutzte artenreiche Wiesen mit integrierter Gehölznutzung (Holzwiesen) und eingestreuten Magerrasen. Danach erfolgt noch ein Abstecher ins NSG „Untereck“ (Bannwald – u.a. Bergreitgrashalden). Die Exkursion endet um 16:00 Uhr wieder am Lochenpass.

Anmeldungen bis 23. Juni an:
Botanische Arbeitsgemeinschaft Südwestdeutschland e.V. Geschäftsstelle Kalliwodastr. 3, 76185 Karlsruhe, Tel. 0721/937 9447 Fax 0721/937 9438,  info@botanik-sw.de
Leitung: Martin Engelhardt.

Freitag, 12. bis Sonntag, 14. Juli: Kartierwochenende im Hotzenwald (südl. Schwarzwald), TK 8314. In Zusammenarbeit mit der Zentralstelle für die Floristische Kartierung. Näheres siehe siehe Pflanzenpresse 16 (download).

Samstag, 13. Juli: Stadtbotanik: Quer Beet – wilde Pflanzen in der Stadt.
In Zusammenarbeit mit dem Naturschutzzentrum Karlsruhe-Rappenwört und dem Naturwissenschaftlichen Verein Karlsruhe.
Treffpunkt: 15.00 Uhr, Eingang des Naturkundemuseums; Dauer: 2 h
Leitung: Thomas Breunig, Tel. 0151-67952735

Sonntag, 14. Juli: Kartierexkursion „Rubus“ am Südostrand des Strombergs
Apomiktische Brombeeren sind formenreich, zugleich dem botanisch Interessierten wenig bekannt. Der Rubus-Spezialist Walter Plieninger (Nordheim) wird einige Arten vom Südostrand des Strombergs präsentieren. Im Rahmen der Exkursion soll ferner ein Feuchtgebiet aufgesucht werden. Hier wird eine Wasserschlauchart in Hochblüte stehen. Anhand Lebendmaterial wird dargestellt, warum es sich um Utricularia australis handelt und nicht um vulgaris.

Treffpunkt: 10.00 Uhr, Löchgau, Waldparkparkplatz an der K 1633, gegenüber Segelfluggelände (ca. R 35.05.800 H 54.29.000). Exkursionsteilnehmer, die mit Bahn und Bus anreisen möchten, können an der Bushaltestelle „Erligheim“ abgeholt und nach Exkursionsende dort wieder hingebracht werden. Die Linie 554 hält dort sonntags um 9.17 Uhr. Wenn Abholung gewünscht, rechtzeitige Anmeldung bitte bei Steffen Hammel (Hammel-Erligheim@t-online.de).

Folgende Gebiete im TK 6920/3 und 7020/1 + 2 sollen begangen werden:

  • Waldgebiet Bruch zwischen Freudental und Kleinsachsenheim, mindestens zwölf verschiedene Brombeeren wie Rubus appropinquatus, Rubus apricus, Rubus armeniacus, Rubus grossus, Rubus hadracanthos, Rubus leucophaeus, Rubus lictorum, Rubus pseudinfestus, Rubus radula, Rubus rudis, Rubus schnedleri, Rubus sulcatus sowie einige „provisorische“ Arten
  • Gipskeuperdoline im Großholz (Feuchtgebiet Meerle) mit Callitriche stagnalis, Utricularia australis, Dianthus superbus
  • Waldgebiet Abtshau bei Hohenhaslach mit weiteren Brombeeren wie Rubus austroslovacus, Rubus bifrons, Rubus constrictus

Leitung: Walter Plieninger (Nordheim)

Samstag, 27. Juli: Kartierexkursion rund um Gersbach (TK 8313), Schwerpunkt Bergwiesen und Borstgrasrasen.
Treffpunkt: 11.00 Uhr, Parkplatz am Schlittenhang, Wehratalstraße am westlichen Ortseingang Gersbach, Dauer bis ca. 16 Uhr.
Leitung: Dr. Luise Murmann-Kristen (Tel. 07621-510 2845) und Dr. Georg Schepers.

Samstag, 24. August: Kartierungsexkursion „In weitem Schwung rund um das ehemalige Kloster Wiblingen“.
Treffpunkt: 13.00 Uhr, Ulm-Wiblingen (TK 7625/2), Friedhof, Parkplätze Westseite, Unterweilerstraße.
Wegstrecke ca. 3 km, Dauer ca. 3 – 4 Stunden, gemütlicher Ausklang in einem Cáfe.

Anmeldung bitte unter Tel. 07344 3779 (AB) oder ralf-rieks@outlook.de.

Samstag, 7. September: Kartierexkursion Umgebung von Waldprechtsweier, TK 7115/24.
Treffpunkt: 13.00 Uhr, an der Kirche Waldprechtsweier (Ecke Kirchstraße/Waldenfelsstraße); Dauer ca. 3-4 Stunden.
Leitung: Dr. Josef Simmel, Tel. 0721/175-2877.

Sonntag, 15. September: Kartierexkursion „Sorbus“ im Main-Tauber-Gebiet.

Das Main-Tauber-Gebiet beherbergt mehrere endemische Mehlbeeren, die aus Bastardierungen zwischen Sorbus torminalis und der main-fränkischen Sorbus graeca s.l. „Kalmut“ hervorgegangen sind. Einige dort vorkommende Arten sind noch nicht beschrieben. Die Exkursion soll einen Blick auf die bereits bekannten Arten lenken und die Sorbus-Problematik darstellen.

Treffpunkt: 10.00 Uhr, Werbach-Werbachhausen, Parkplatz Friedhof (ca. R 35.49.230 H 55.04.750).

Folgende Gebiete in den TK 6323/2 + 4 und 6324/1 sollen begangen werden:

  • Trockenhang Leitenberg/Häbrod, locus typicus von Sorbus seyboldiana
  • Magerrasengebiet Limbachsleite mit Vorkommen von Sorbus meyeri
  • Waldrand am Apfelberg, locus typicus von „Sorbus badensis“ l.
  • Trockenhang Bremenleite mit Vorkommen von Sorbus herbipolitana

Leitung: Steffen Hammel (Hammel-Erligheim@t-online.de, Tel.: 07143/964050) und Bernd Haynold (Haynold@t-online)

 

Systematik und Anatomie der Moose (Mooskurs)

Mittwoch, 02. bis Sonntag, 06. Oktober: Systematik und Anatomie der Moose (Mooskurs) – Praktikum mit Exkursion
Moose bilden eine faszinierende, jedoch weitestgehend unbeachtete Welt im Kleinen. Die Teilnehmer lernen die häufigsten Arten an Hand Ihrer Anatomie und Standortsansprüche kennen.

2. bis 4. Oktober: Laborpraktikum mit kurzer Exkursion im Park und Botanischen Garten der Universität
Treffpunkt des Praktikums: voraussichtlich 9.00 Uhr, Universität Hohenheim, Biologiezentrum, 02.32, EG, Mikroskopierraum (Kleiner Saal).
5. Oktober: Exkursion Schönbuch – Birkensee
6. Oktober: Exkursion Seeburg.
Treffpunkt zu den Exkursionen: 9.00 Uhr, Rückseite des Botanik-Instituts der Universität Hohenheim; Dauer ca. 6 h mit Selbstverpflegung!

Inhalte:

  • Handwerkszeug, Sammeln, Bestimmen, Herbarisieren, etc.
  • Grobe systematische Gliederung
  • Klassifikation und Anatomie der Horn- und Lebermoose
  • Klassifikation und Anatomie der Laubmoose
  • Ökologie und Standorte der Moose
  • Verbreitung und Verbreitungsmuster
  • Erstellung von Floren und Monographien
  • Moose sammeln in den Tropen

Literatur:

  • Frahm -P. & Frey W. 2004: Moosflora. – 4. Aufl. Verlag Eugen Ulmer; Stuttgart. (5 Exemplare in der Lehrbuchsammlung verfügbar)
  • Bertsch K. 1959: Moosflora von Südwestdeutschland. – 2. Aufl. Verlag Eugen Ulmer; Stuttgart
  • http://www.frahmia.de/mooskurs2018/

Leitung: Prof. Dr. Reinhard Böcker und Dipl.-Inform. Uwe Schwarz.

Weitere Informationen (Skripte) unter http://www.frahmia.de/mooskurs2019/

Anmeldung (die Teilnehmerzahl ist beschränkt):
Reinhard Böcker, E-Mail: reinhard.boecker@uni-hohenheim.de oder
persönlich: Garbenstr. 30, BIO II oder
Uwe Schwarz: E-Mail: schwarzu@lumot.de

 

Kartierprojekt „Flora von Filderstadt“

Projektleitung: Prof. Dr. Reinhard Böcker

Termine für interessierte Botaniker und Botanikerinnen und die es werden möchten:

Es ist geplant in überschaubarer Zeit eine aktuelle Flora der wildwachsen­den Pflanzen der aus fünf Dörfern geplant zusammenwachsenden Stadt zu erarbeiten. Um bei der Geländearbeit mitzumachen und die Kennt­nisse der heimischen Pflanzenwelt zu erweitern, werden die folgenden Geländetermine angeboten; je ca. 2-3 Sunden:

Treffpunkt: immer freitags 15.00 Uhr, jeweils vor Ort (genauer Treffpunkt ist bei Reinhard Böcker zu erfragen)

Freitag, 10. Mai: Fläche 13, Kreisverkehr bei Mc Donald‘s / Tankstelle

Freitag, 24. Mai: Fläche 58, Harthausen Ortseinfahrt von Bonlanden (Tankstelle)

Freitag, 21. Juni: Fläche 63, St. Vincent Bonlanden (Bus 35)

Freitag, 30. August: Fläche 41, Plattenhardt 1, Bushaltestelle (76/77) Waldstraße von Stetten.

Freitag, 13. September: Fläche 65, Bonlanden Einfahrt zur Filderklinik

Freitag, 27. September: Fläche 21/22, Bernhausen vor dem TÜV-Gebäude Industriegebiet West

Flächenübersicht:  –> download

Anmeldung per E-Mail: reinhard.boecker@uni-hohenheim.de oder Tel. 0170-115 30 39.

 

29. Südwestdeutscher Floristentag 2019

In Zusammenarbeit mit der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg findet am Samstag, den 19. Oktober 2019, im Hörsaal 1010, Kollegiengebäude I (KG I), Platz der Universität 3, 79098 Freiburg, der 29. Floristentag statt. Die Veranstaltung soll dazu dienen, neue Ergebnisse und Untersuchungen zur Flora und Vegetation Südwestdeutschlands vorzustellen. Während des Floristentags besteht für Sie die Möglichkeit, Herbarbelege von beachtenswerten Funden vorzustellen.

Im Anschluss an den Floristentag findet wie gewohnt die jährliche Mitgliederversammlung statt.

Wer einen Vortrag halten möchte, wendet sich bitte an die Geschäftsstelle der Botanischen Arbeitsgemeinschaft Südwestdeutschland,
Tel. 0721-9379386, E-Mail: info(at)botanik-sw.de

zum Seitenanfang

 

KARLSRUHER MONTAGSEXKURSIONEN

Übersicht Montagsexkursionen 2019

Die Exkursionen beginnen an dem angegebenen Treffpunkt jeweils um 17.15 Uhr und dauern etwa 2-3 Stunden. Sie sind sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene geeignet. Weitere Informationen bei Thomas Breunig (0721/9379386), Dietmar Schott (07244/91901), Barbara Miess (0721/751174) oder Andreas Kleinsteuber (0721/4671961). Zur Orientierung sind jeweils vor dem Treffpunkt die Nummer der Topographischen Karte 1:25.000, der Quadrant sowie teilweise Viertelquadrant und die Gauß-Krüger-Koordinaten des Exkursionstreffpunkts angegeben. Alle Exkursionen sind Arbeitsexkursionen, d. h. für den Ablauf ist keine einzelne Person verantwortlich.

29. April: Ettlingen, Nordwesthang des Wattkopfs; TK 7016/4, 3458/5423 Treffpunkt: Vogelsangweg, Waldrand bei „Kaisereiche“, http://m.osmtools.de/0W7ta2wjq44H
06. Mai: Torfwiesen westlich Rußheim; TK 6816/1, 3456/5449 Treffpunkt: beim Bolzhof nördlich Liedolsheim an der Straße „Bachwiesenfurt“, http://m.osmtools.de/0W5L82xc9S4G
13. Mai: Feldflur südwestlich Mutschelbach; TK 7017/3, 3464/5422 Treffpunkt: Ortseingang aus Richtung Langensteinbach (Waldenserstraße), http://m.osmtools.de/0WX_A2wi0I4I
20. Mai: Alb- und Moosalbtal bei Fischweier; TK 7116/2, 3459/5416 Treffpunkt: Stadtbahnhaltestelle Fischweier (S1), http://m.osmtools.de/0WHeN2wV8HE0WFLW2wVa34
27. Mai: östlich Berghausen; TK 6917/3, 3467/5430 Treffpunkt: Reitanlage Berghausen (zwischen Berghausen und Wöschbach), http://m.osmtools.de/0Wd7r2wy_W4G
03. Juni: Hardtwald westlich Ettlingen; TK 7016/1, 3453/5424 Treffpunkt: Ettlingen-West, Parkplatz „Beim Runden Plom“, http://m.osmtools.de/0VyMz2wm0f4H
17. Juni: Helmsheim, Ortslage und Feldflur; TK 6917/2, 3473/5438 Treffpunkt: Kirche beim Friedhof Helmsheim (Körbigweg), http://m.osmtools.de/0Wz282xEukG0Wy_c2xFAP4
24. Juni: Hetzelbachtal westlich Reichenbach; TK 7016/4, 3460/5420 Treffpunkt: Reichenbach, westlicher Ortseingang (Pforzheimer Straße), http://m.osmtools.de/0WKR92we2T4H
01. Juli: Feldflur und Wald westlich Bretten-Ruit; TK 6918/3, 3479/5430 Treffpunkt: Bahnhof Bretten-Ruit, http://m.osmtools.de/0XHUd2wzAV4H
08. Juli: Waldgebiet südwestlich Daxlanden; TK 6915/4, 3449/5428 Treffpunkt: Südende des Fritschlachwegs (am Waldrand), http://m.osmtools.de/0Vji72wuif4F
15. Juli: Weinberge östlich Ellmendingen; TK 7017/4, 3469/5418 Treffpunkt: Barbarakirche in Ellmendingen (südl. Ettlinger Straße), http://m.osmtools.de/0WjfF2wYlW4I
22. Juli: Steinbruch westlich Wilferdingen; TK 7017/3, 3467/5422 Treffpunkt: Wilferdingen, Mutschelbacher Straße, am Ortsrand, http://m.osmtools.de/0Wgpc2wjVg4G
29. Juli: Durmersheim, Feldflur und Wald östlich Stürmlinger See, TK 7015/4, 3448/5421 Treffpunkt: östlich Stürmlinger See, Waldrand beim Leonharder Weg, http://m.osmtools.de/0VgCu2weqz4F
05. August: Feldflur nordwestlich Nußbaum; TK 7018/1, 3477/5428 Treffpunkt: Nußbaum,Parkplatz beim Friedhof an der Bergstraße, http://m.osmtools.de/0XAYN2wub3I0XAXV2wuWJ4
12. August: Feldflur östlich Reichenbach, TK 7016/4, 3462/5421 Treffpunkt: Reichenbach, Kreuzung Badener Straße/Freiburger Straße, http://m.osmtools.de/0WNxx2wf7e4G
19. August: Feldflur nördlich Langensteinbach; TK 7017/3, 3463/5421 Treffpunkt: nördlicher Ortsrand Langensteinbach, Hertzstraße Ecke Draisstraße, http://m.osmtools.de/0WRbo2wdlYH0WRDa2weKy4
26. August: Corres westlich Ötisheim; TK 7018/2, 3483/5424 Treffpunkt: Corres, Südende der Waldenserstraße, am Ortsrand, http://m.osmtools.de/0XVUj2wmFD4G
02. September: Michaelsberg bei Untergrombach; TK 6917/1, 3468/5439 Treffpunkt: Parkplatz bei der Michaelskapelle, http://m.osmtools.de/0WgKr2xGHV4H
09. September: Karlsruhe, Hauptfriedhof, TK 6916/4, 3458/5431 Treffpunkt: Haupteingang Hauptfriedhof, http://m.osmtools.de/0WAD52w_Mb4H
16. September: Waldgebiet westlich Kirrlach; TK 6717/3, 3465/5456 Treffpunkt: Kirrlach, Parkplätze beim Sportgelände an der Südlichen Waldstraße, http://m.osmtools.de/0WZtc2xsG24H
23. September: Hardtwald westlich Friedrichstal; TK 6816/4, 3460/5440 Treffpunkt: Friedhof Friedrichstal, Straße „Am Wildpark“, http://m.osmtools.de/0WLY72xKljH0WJoZ2xL5V4
30. September: Baggersee Gießen westlich Liedolsheim; TK 6816/1, 3455/5446 Treffpunkt: Parkplatz zwischen den beiden Baggerseen, http://m.osmtools.de/0W0s72xX6G4G
07. Oktober: Innenstadt Karlsruhe; TK 6916/3, 3456/5430 Treffpunkt: Kreuzung Markgrafenstraße/Adlerstraße, http://m.osmtools.de/0W4fX2wyim4H

Veranstaltungen in Zusammenarbeit mit der Umweltakademie Baden-Württemberg und den Naturschutzzentren

Grünlandseminar Beuron

Freitag, 17. (10 Uhr) bis Samstag, 18. Mai (17 Uhr) 2019: Grünlandseminar Beuron

Botanische Arbeitsgemeinschaft Südwestdeutschland (BAS) in Zusammenarbeit mit dem Naturschutzzentrum Obere Donau.

  • Geschichte, Vegetation und Funktion des Grünlands in Baden-Württemberg
  • Vorstellung von Bestimmungsbüchern, pflanzensoziologischer Literatur, Büchern zur Nutzung von Grünland
  • Gefährdungsursachen und mögliche Schutzmaßnahmen
  • Exkursionen mit pflanzensoziologischen Bestimmungsübungen zu verschiedenen Grünlandtypen im Naturraum Obere Donau

Leitung: Ute Raddatz (Naturschutzzentrum Obere Donau) und Siegfried Demuth (BAS)

Veranstaltungsort: Naturschutzzentrum Obere Donau, Wolterstraße 16, 88631 Beuron (Landkreis Sigmaringen).

Teilnehmerkreis: Mitarbeiter von Naturschutzbehörden, Naturschutz­beauftragte und -warte, Gutachter- und Planungsbüros, angehende sowie zertifizierte Natur- und Landschaftsführer (BANU) sowie alle am Thema Interessierten.

Teilnehmerzahl: max. 15

Tagungsgebühr: stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest.

Anmeldung und Auskunft: Naturschutzzentrum Obere Donau,
Tel. 07466/9280-0, Fax: 07466 – 9280-23,
E-Mail: info@nazoberedonau.de

 

Bioindikatoren in der Landschaft

Donnerstag, 20. bis Samstag, 22. Juni 2019: Bioindikatoren in der Landschaft: Zwischen Schlamm-Segge und Pfeifengras – Gräser als Zeigerpflanzen in der Natur- und Kulturlandschaft am Beispiel Ober­schwaben.

Zweiteiliger Kurs (Grundlagenkurs 2018 und Aufbaukurs 2019) in Zusammenarbeit mit der Botanischen Arbeitsgemeinschaft Südwestdeutschland (BAS) und dem Naturschutzzentrum (NAZ) Wurzacher Ried

Grasartige, Süßgräser, Sauergräser und Binsengewächse, bestimmen nicht nur in Gestalt von Wiesen und Weiden großflächig den Charakter ganzer Landschaften, sondern spielen eine große Rolle in Planung und Management, da sie wichtige Indikatoren bei der Einstufung schutz­würdiger Biotope und Lebensraumtypen sind.

Der dreitägige Aufbaukurs baut auf den Inhalten des Grundlagenkurses 2018 bzw. auf den bisheriger Gräserkursen auf und vermittelt sowohl ver­tiefte Kenntnisse zu Grasartigen, insbesondere zu kritischen Gattungen, als auch zu ausgewählten Lebensraumtypen auf feuchten bis nassen Standorten und ihren Vertretern.

Aufbaukurs 2019 mit den Schwerpunkten

  • Vermittlung vertiefter Kenntnisse von Grasartigen, insbesondere von kritischen bzw. schwer bestimmbarer Gattungen.
  • Vorstellung ausgewählter Lebensraumtypen (LRT; FFH-Lebensräume, gesetzlich geschützte Biotope nach BNatSchG und NatSchG) feuchter bis nasser Standorte mit hohem Anteil an Grasartigen (Moore, Klein- und Großseggen-Riede, Nasswiesen).
  • Erkennen von wichtigen heimischen Vertretern dieser LRT.
  • Kartierung ausgewählter Flächen, LRT- bzw. pflanzensoziologische Zuordnung und vergleichende ökologische Auswertung.
  • Zwei Exkursionen in das Naturschutzgebiet Wurzacher Ried und in dessen Umgebung.

 

Teilnehmerkreis: Mitarbeiter von Gutachter- und Planungsbüros, Natur­schutz-, Landwirtschafts- und Forstbehörden sowie kommunale Umwelt- und Naturschutzbeauftragte, Mitglieder von Naturschutz- und Land­schaftspflegeverbänden sowie alle am Thema Interessierten.

Teilnahmevoraussetzung: Voraussetzung zur Teilnahme am Aufbaukurs sind Grundkenntnisse von Grasartigen, u.a. erworben durch Teilnahme am Grundlagenkurs 2018 oder an früheren Gräserkursen.

Leitung: Dr. Dagmar Lange, Universität Koblenz-Landau, Campus Landau

Teilnehmerzahl: max. 15

Tagungskosten: 180.- EUR

Veranstaltungsort: Bad Wurzach (Lkr. Ravensburg), Naturschutzzentrum Wurzacher Ried.

Anmeldung über das Naturschutzzentrum Wurzacher Ried, 88410 Bad Wurzach, Rosengarten 1, Tel. 07564-302190,
E-Mail: naturschutzzentrum@wurzacher-ried.de

Kartierexkursionen in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für Naturkunde in Württemberg, Zweig Oberschwaben

Die Exkursionen finden in der weiteren Umgebung von Bergatreute statt.
Leitung: Jens Freigang, Tel. 07527-918698.
Treffpunkt: 9.00 Uhr, Edeka-Parkplatz, Roßberger Str. 24, 88368 Bergatreute (TK 8124/2) – Bildung von Fahrgemeinschaften; Dauer ca. 3 Stunden.

Zur Zeit sind keine weiteren Exkursionen bekannt.

zum Seitenanfang

 

Regionalgruppe KURPFALZ

zusammen mit der Starkenburg-Kartierung (Südhessen, BVNH).

Ansprechpartner sind die unter Leitung genannten Personen. Für die BAS-Exkursionen ist eine Anmeldung erwünscht per E-Mail: mmsonnberger[at]gmx.de oder Tel. 06220/912266. Am Exkursionsort auch mobil 0151/62606108). Exkursionen, für die keine Anmeldungen vorliegen, können geändert werden oder gegebenenfalls ausfallen.

Sonntag, 28. April: Naturraum Sandstein-Odenwald; BY; Mömlingen; TK 6120/23; Mömlingen; Extensiv-Offenland, Säume.
Treffpunkt: 11.00 UHr, Mömlingen, Parkplatz Ecke Alte Schulstraße-Kirchhainstraße (an der Kapelle); N 49,86025°O 9,08711°; Kartierexkursion-BAS.
Leitung: Markus Sonnberger.

Sonntag, 28. April: Naturraum Sandstein-Odenwald; BY; Obernburg; TK 6120/42; Obernburg; Extensiv-Offenland, Säume, Äcker.
Treffpunkt: 15.00 Uhr, Obernburg, Parkplatz am Ende Salztrögweg (Sportanlagen); N 49,83977°O 9,13304°; Kartierexkursion-BAS; Leitung: Markus Sonnberger.

Samstag, 4. Mai: Naturraum Reinheimer Hügelland; HE; Roßdorf; TK 6118/23; Roßberg; Magerrasen, Säume, Gehölze.
Treffpunkt: 14.00 Uhr, Straße zwischen Ober-Ramstadt und Reinheim-Zeilhard; N 49,849027°O 8,782312° E; Starkenburg-Kartierung-BVNH.
Leitung: Karsten Böger.

Sonntag, 19. Mai: Naturraum Unter-Mainebene; HE; Dreieich; TK 6018/21; Götzenhain, „Hengstbachwiesen“; Extensiv-Grünland, Feuchtwiesen, Säume, Myosotis dubia.
Treffpunkt: 11.00 Uhr, Hexenberg, Parkplatz Schwimmbad; N 49,99546°O 8,76024°; Kartierexkursion-BAS.
Leitung: Markus Sonnberger.

Sonntag, 19. Mai: Naturraum Unter-Mainebene; HE; Dietzenbach; TK 5918/43; Dietzenbach, „Wingertsberg“; Kleingärten, Säume, Ruderal- und Segetalstandorte.
Treffpunkt: 15.00 Uhr, Ditzenbach, Parkplatz am Sportplatz Ecke Hochstraße-Jungfernwingertstraße; N 50,00567°O 8,77300°; Kartierexkursion-BAS.
Leitung: Markus Sonnberger.

Samstag, 1. Juni: Naturraum Sandstein-Odenwald; HE; Oberzent; TK 6419/14; Hinterbachtal bei Raubach; Bachtälchen, Nass-Grünland, blockschuttreiche Wälder.
Treffpunkt: 14.00 Uhr, Wanderparkplatz Hinterbachtal zwischen Finkenbach und Raubach (zwischen Waldmichelbach und Beerfelden); N 49,554633 O 8,897174; Starkenburg-Kartierung-BVNH.
Leitung: Karsten Böger.

Samstag, 6. Juli: Naturraum Unter-Mainebene; HE; Rodgau; TK 5918/31; Wald beim WW Jügesheim; Tümpel im Wald, Kiefernwald.
Treffpunkt: 14.00 Uhr, Sportplatz des JSK Rodgau (östlich Rodgau-Jügesheim); N 50,026603°O8,867645; Starkenburg-Kartierung-BVNH.
Leitung: Karsten Böger.

Sonntag, 7. Juli: Naturraum Bauland; BW; Haßmersheim; TK 6720/21; Mühlbachtal-Garnberg; Kleebwälder, Epipactis.
Treffpunkt: 11.00 Uhr, zwischen Neckarmühlbach und Siegelsbach, Parkplatz an der K3947, „Siegelsbacher Mühle/Schnepfenhardter Mühle“; N 49,27682°O 9,11492°; Kartierexkursion-BAS.
Leitung: Markus Sonnberger.

Sonntag, 7. Juli: Naturraum Bauland; BW; Neudenau; TK 6621/43; Neudenau, „Seewald“; Feuchtwälder, Carex.
Treffpunkt: 15.00 Uhr, nördlich Neudenau („Bergstraße“), Straße Richtung Billigheim, Parkplatz an der Kreuzung nach Reichertshausen; N 49,31850°  O 9,28387°; Kartierexkursion-BAS.
Leitung: Markus Sonnberger.

Samstag, 27. Juli: Naturraum: Sandstein-Odenwald; HE/BY; Michelstadt/Weilbach; TK 6320/21; Eulbach „Heumahden“, oberes Gönzbachtal; Quellfluren, Nadel-Mischwald, Anmoor.
Treffpunkt: 15.00 Uhr, Eulbach, Parkplatz am Wildpark; N 49,67969° O 9,07752°; Kartierexkursion-BAS.
Leitung: Markus Sonnberger.

Samstag, 3. August: Naturraum Vorderer Odenwald; HE; Reichelsheim; TK 6218/44; Freiheit Laudenau; Kleinteilige Kulturlandschaft im Vorderen Odenwald, Laubwälder mit Blockschutt, Waldränder.
Treffpunkt: 14.00 Uhr, Parkplatz Freiheit (Weiler Freiheit bei Laudenau, Gde. Reichelsheim); N 49,723476° O 8,800446; Starkenburg-Kartierung-BVNH.
Leitung: Karsten Böger.

Samstag, 10. August: Naturraum Unter-Mainebene; HE; Rüsselsheim; TK 6016/12; Mainufer in Rüsselsheim; Ruderalflächen, Flussufer, Grünland.
Treffpunkt: 15.00 Uhr, Westende des großen Parkplatzes am Mainufer in Rüsselsheim; 49,996179 N 8,408989 E; Starkenburg-Kartierung-BVNH.
Leitung: Andreas König, Karl-Heinz Lenker.

Samstag, 24. August: Naturraum Kraichgau; BW; Mühlhausen; TK 6718/32; Rettigheim, „Ziegelbusch“; Extensiv-Grünland, Laub-Mischwald.
Treffpunkt: 15.00 Uhr, Parkplatz am Sportplatz im Osten des Ortes („Schönblick“); N 49,23910° O 8,70377°; Kartierexkursion-BAS.
Leitung: Markus Sonnberger.

Samstag, 31. August: Naturraum Nördliche Oberrheinebene; HE; Lorsch; TK 6317/32; Im Lagerfeld am Ortsrand von Lorsch; Sandrasen, Ruderale Wegränder und Sandäcker, Kiefernwald.
Treffpunkt: 14.00 Uhr, in Lorsch: Ecke Lagerfeldstraße / Erlengarten­straße; N 49,637243 O 8,564439; Starkenburg-Kartierung-BVNH.
Leitung: Karsten Böger.

Samstag, 7. September: Naturraum Vorderer Odenwald; HE; Wald-Michelbach; TK 6418/22; Zwischen Gadern und der Tromm; Feucht­wiesen (früher Menyanthes, Comarum), Wald und Offenland.
Treffpunkt: 14.00 Uhr, Nördlich Gadern, Parkplatz Bannholz (nördlich Waldmichelbach); N 49,593293°O 8,815597; Starkenburg-Kartierung-BVNH.
Leitung: Enno Schubert.

Sonntag, 15. September: Naturraum Nördliche Oberrheinebene; BW; Mannheim; TK 6516/22; Mannheim, „Innenstadt“, SO; Innenstadtkartierung, Ruderalvegetation.
Treffpunkt: 10.00 Uhr, Paradeplatz; N 49,48708°O 8,46638°; Kartierexkursion-BAS.
Leitung: Markus Sonnberger.

Samstag, 28. September: Naturraum Sandstein-Odenwald; BW; Heidelberg; TK 6518/34; Königstuhl, Nordhang; Felsenmeer, Farne.
Treffpunkt: 14.00 Uhr; Talstation Bergbahn; N 49,41138°O 8,71189°; Kartierexkursion-BAS.
Leitung: Markus Sonnberger.

Samstag, 5. Oktober: Naturraum Nördliche Oberrheinebene; HE; Trebur; TK 6016/43; Am Schwarzbach und Umgebung; eutrophes Fließgewässer, Ackerflächen, nährstoffreiches Grünland.
Treffpunkt: 14.00 Uhr; Schwarzbachbrücke bei den Aussiedlerhöfen Trebur-Oberach; N 49.923226° O 8.435086; Starkenburg-Kartierung-BVNH.
Leitung: Karsten Böger.

Samstag, 12. Oktober: Naturraum Nördliche Oberrheinebene; BW; Mannheim; TK 6517/31; Rheinau, „Großer Hallenbuckel“; Rheinau, „Distelsand“, Parkplatz am Sportgelände.
Treffpunkt: 14.00 Uhr; Sand-Kiefernwald, Säume; N 49,42784° O 8,53443°; Kartierexkursion-BAS.
Leitung: Markus Sonnberger.

zum Seitenanfang

 

Regionalgruppe HEGAU/WESTLICHER BODENSEE

Seit ihrer Gründung im März 2005 hat sich die Regionalgruppe zu zahl­reichen Veranstaltungen getroffen: Exkursionen mit verschiedenen inhalt­lichen Schwerpunkten (Kartier-, Bestimmungsexkursion, Vegetations­erfassung) und Botanischer Stammtisch. Botanische Vorträge werden im Naturwissenschaftlichen Zirkel Konstanz gehalten (Kontakt s. u.). Wer in den Verteiler dieser BAS-Regionalgruppe aufgenommen werden möchte, wende sich bitte an Dr. Gregor Schmitz (Tel. 07531/883597; E-Mail: gregor.schmitz(at)uni-konstanz.de).

 

Montag, 29. April: Magerrasen und Ruderalpflanzen im Gewerbegebiet Konstanz.
Treffpunkt: 17.30 Uhr, Parkplatz des Amtes für Straßenverkehr und Schifffahrt, Max-Stromeyer-Str. 47, Konstanz.
Leitung: Gregor Schmitz.

Freitag, 10. Mai: Botanische Exkursion in das ehemalige Kiesabbaugebiet „Eichle“ zwischen Wahlwies und Orsingen.
Treffpunkt : 17.00 Uhr, P+R-Platz Abfahrt Radolfzell an der B33.
Leitung: Helmut Steyer.

Sonntag, 2. Juni: Feuchtwiesen und Kalkflachmoore Deggenhauser Tal. Die Exkursion beinhaltet einen Exkurs zur Gräserbestimmung.
Treffpunkt: 14.00 Uhr Schlossparkplatz Salem.
Leitung: Markus Peintinger, Harald Streitz.

Sonntag, 16. Juni: Naturkundliche Exkursion „Rund um den Aachtopf“.
Treffpunkt: 10.00 Uhr, Parkplatz Aachtopf.
Leitung: Thomas Götz, Roland Berka, Gregor Schmitz.

Freitag, 28. Juni: Welche Rolle können Solarfelder im Naturschutz spielen? Besichtigung der Wiesenvegetation, Falter und Heuschrecken auf dem Solarfeld Mooshof bei Espersingen / Stahringen.
Treffpunkt: 17.00 Uhr, am Solarfeld Mooshof Espersingen.
Leitung: Eberhardt Koch.

Donnerstag, 19. September: Pilzexkursion am Südufer des Mindelsees.
Treffpunkt: 16.15 Uhr, Waldparkplatz Mindelsee.
Leitung: Uwe Winkler.

Dienstag, 12. November: BAS-Stammtisch.
Treffpnkt:19.00 Uhr, Restaurant Indien Mirchi, Radolfzell, Bismarckstraße 2.

 

zum Seitenanfang

 

zuletzt aktualisiert am 19.04.2019

-> weiter zu den Terminen sonstiger Gruppen und Vereine