B
A
S
Botanische Arbeitsgemeinschaft Südwestdeutschland e. V.

Pflanzenpresse Nr. 32 vom Dezember 2015 (14 S.)

9. Januar 2016

Veranstaltungen und Termine
Exkursions- und Veranstaltungsberichte
Fundmeldungen per Internet
Literaturbesprechung
Landespreis für Heimatforschung an Helmut Herwanger
Mitteilungen in eigener Sache
Vorstand der BAS
Kassenbericht
Impressum
ISSN 1864-4864

Pflanzenpresse 32: –>Download

26. Südwestdeutscher Floristentag 2016

9. Januar 2016

30. April 2016, Tübingen

Der Südwestdeutsche Floristentag wird am 30. April und 1. Mai 2016 in Tübingen stattfinden.

Nähere Informationen in der nächsten Pflanzenpresse.

Wer einen Vortrag halten möchte, wendet sich bitte an die Geschäftsstelle der Botanischen Arbeitsgemeinschaft Südwestdeutschland,
Tel. 0721-9379386, E-Mail: info@botanik-sw.de

 

Mitteilungen in eigener Sache

9. Januar 2016

Ein neues Mitglied des Beirats stellt sich vor:

Dr. Simone Lang

Staatliches Museum für Naturkunde Karlsruhe, Referat Botanik
Die Folgen des Klimawandels sind gegenwärtig in aller Munde, wobei die Auswirkungen auf die Vegetation am gravierendsten in der Arktis, Antarktis und im alpinen Bereich zum Tragen kommen. Weltweit wird bereits ein klima-bedingtes Vordringen von Zwergsträuchern in höhere Lagen und Breiten beobachtet. Die Verbuschung durch Zwergsträucher führt zu Veränderungen in der Vegetationszusammensetzung, wobei kleinere und langsamer wachsende Moose und Flechten verdrängt werden. Moose und Flechten dominieren jedoch nicht nur die Pflanze¬nwelt im alpin-arktischen Bereich, sondern sie sind auch ausschlag¬gebend für systemimmanente Ökosystemfunktionen. So fungieren sie z.B. als Kohlenstoffsenke, regulieren den Wasserhaushalt und sorgen für die Isolierung von Permafrostböden. Innerhalb der letzten Jahre wurden zunehmend Studien zu klimabedingten Vegetationsveränderungen durchgeführt, wobei der Fokus auf Studien zur Diversität und Abundanz von Moosen und Flechten lag. Jetzt stellt sich die Frage, wie die beobachteten Vegetationsveränderungen auf das Klima rückwirken, z.B. durch ein verändertes Rückstrahlvermögen der Erdoberfläche. Es ist zu erwarten, dass die Albedo, das Verhältnis von reflektiertem zu einfallen¬dem Licht, sich in großem Stil ändert, wenn Moose und Flechten durch Zwergsträucher verdrängt werden. Dadurch könnte es zu einer die Klimaerwärmung weiter verstärkenden Rückkoppelung kommen.
In dem länderübergreifenden Projekt ECOSHRUB werden diese Aus-wirkungen im norwegischen Fjell südlich von Trondheim nahe des Dovrefjell-Sunndalsfjella-Nationalparks untersucht. Beteiligt sind Prof. Bente J. Graae an der Norwegian University of Science and Technology (NTNU) in Norwegen sowie Prof. Ivan Nijs an der Universiteit Antwerpen in Belgien. Weitere Untersuchungen des Projektes betreffen die Veränderungen der Vegetation bzw. Veränderungen des CO2-Budgets durch Vordringen von Zwergsträuchern. Mehr Informationen dazu sind zu finden unter https://www.ntnu.edu/biology/ecoshrub
In der Ökosystemforschung werden Gefäßpflanzen bereits seit geraumer Zeit in funktionelle Gruppen unterteilt, deren Charakteristiken (functional traits) in Verbindung zu bestimmten Ökosystemfunktionen stehen. Innerhalb der Moose und Flechten steht diese Entwicklung jedoch noch ganz am Anfang. Bisher wurden wenige traits erforscht, und ihr Zusammenhang zu Ökosystemfunktionen ist weitgehend unklar.
Die obige Studie hat sich zum Ziel gesetzt, vegetationsbedingte Verän-derungen der Albedo und deren potentielle Rückwirkung auf das Klima zu untersuchen. Des weiteren soll, in Zusammenarbeit mit Dr. Thorsten Klahn am Fraunhofer ICT, ein Zusammenhang mit ausgewählten funktionellen traits von Moosen und Flechten hergestellt werden. Eine Erforschung dieser Zusammenhänge könnte maßgeblich dazu beitragen, Voraussagen über deren Rückwirkung auf das Klima zu treffen sowie bestehende Klimamodelle zu verbessern.

 

Dr_Lang

Simone Lang. © Ben Blonder

 

 

 

 

 

Landespreis für Heimatforschung an Helmut Herwanger

9. Januar 2016

Die Veröffentlichung seines Werkes „Oberschwäbische Botaniker aus fünf Jahrhunderten“ hat unsere ehemaliges Mitglied Helmut Herwanger leider nicht mehr erleben dürfen – er verstarb wenige Tage bevor das Werk als Beiheft 4 der Berichte der Botanischen Arbeitsgemeinschaft Südwest­deutschland gedruckt wurde. Nun erhielt er eine gebührende Aner­kennung für sein umfassendes, hervorragend recherchiertes und spannend zu lesendes biographisch bibliographisches Lexikon. Am 19. November wurde ihm posthum vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst in Bruchsal der 2. Landespreis für Heimatforschung Baden-Württemberg 2015 verliehen.

 

Starke-Ottich I., Bönsel D., Gregor T., Malten A., Müller C. & Zizka G. Stadtnatur im Wandel – Artenvielfalt in Frankfurt am Main. – Kleine Senckenberg-Reihe 55: 1-276; Frankfurt am Main.

9. Januar 2016

von Siegfried Demuth

„Stadtnatur im Wandel“ ist eine Art Fortsetzung von „Natur vor der Haustür – Stadtnatur in Frankfurt am Main. Ergebnisse der Biotop­kartierung“ von 2009 (Kleine Senckenberg-Reihe 50). Schwerpunkt der Beiträge des aktuellen Bandes der Reihe bildet der Wandel von Flora und Fauna in den letzten drei Jahrhunderten. Bezugsraum ist das Gebiet der Stadt Frankfurt am Main in den Grenzen von 1979 mit einer Fläche von rund 250 km². Die Beiträge umfassen Farn- und Samenpflanzen, Libellen, Schmetterlinge, Fische und Pilze. Ein eigenes Kapitel ist dem Feld­hamster gewidmet, da er den Wandel der Agrarlandschaft besonders gut spiegelt. Diese Beiträge beleuchten die Veränderungen von Flora und Fauna mit Verlusten und Neuzugängen (mit eigenem Kapitel über Neoendemiten unter den Pflanzen) sowie die Ursachen für diesen Wandel.

Außer diesen Beiträgen über einzelne Organismengruppen werden vier Gebiete vorgestellt, die eine herausragende Bedeutung für die Flora und Fauna der Stadt Frankfurt besitzen. Zwei weitere Kapitel beschäftigen sich mit der Flora der Frankfurter Friedhöfe sowie den Veränderungen der Ackerflora. Der Nidda, einem Fluss, der in Frankfurt in den Main mündet, ist ebenfalls ein eigener Beitrag gewidmet. Auf einem Spaziergang entlang des Ufers wird dem Leser die vielfältige Tier- und Pflanzenwelt in und am Fluss näher gebracht. Ein eigener Beitrag widmet sich der zukünftigen Entwicklung von Natur und Landschaft der Stadt. Als bedeutende Faktoren werden der Klimawandel und die Stadtplanung ausgemacht. Das letztes Kapitel stellt die Internetseite http://www.flora-frankfurt.de/ vor, einer Online-Ausgabe der Flora von Frankfurt. Dort kann man sich informieren welche Farn- und Samenpflanzen im Stadtgebiet vorkommen oder vorkamen. Jede Pflanzenart wird mit einer Beschreibung, den Vorkommen in Frankfurt (mit Verbreitungskarte) und mit Fotos vorgestellt. Auf der Internetseite sind auch floristische Literatur und weitere Informationen zusammengestellt.

Auch für Nicht-Frankfurter und -Frankfurterinnen ist dieser Band lesenswert. Die aufgezeigten Veränderungen und ihre Ursachen treffen sicher in ähnlicher Weise für alle deutschen Großstädte zu. Der Titel „Stadtnatur im Wandel“ ist allerdings ein wenig irreführend: Die eigentliche Stadt, also der Siedlungsbereich im engeren Sinn,  mit einer sicher sehr interessanten Tier- und Pflanzenwelt, bleibt weitgehend ausgeblendet.

Einzel-Fundmeldungen per Internet im Jahr 2015

9. Januar 2016

Im Jahr 2015 wurden von 95 Botanikerinnen und Botanikern 1.123 Einzel¬funde bemerkenswerter Pflanzenvorkommen per Internet gemeldet.
Auf unserer Homepage kann hier leicht nach den genauen Daten zu den einzelnen Funden recherchiert werden: nach allen Funden zu einer
Art sowie nach den Fundortmeldungen je TK-Blatt.
Die meisten Funde wurden uns 2015 von den folgenden Kartierern zugeschickt:

Name Meldungen 2015
Wulf Kindermann 274
Peter Vogel 147
Hansjörg Glauner 144
Detlef Wucherpfennig 144
Martin Reuter 106
Helmut Läpple 65
Peter Weinreich 22
Martin Sommerfeld 19
Manuel Ledermann 18
Hansjörg Glauner 15
Gerold Franke 14
Markus Herschlein 12
Franz Stern 11
Andreas Kleinsteuber 10
Andreas Streitz 10

9. Januar 2016

Botanische Arbeitsgemeinschaft Südwestdeutschland e.V.
Publikationsverzeichnis

Berichte der Botanischen Arbeitsgemeinschaft Südwestdeutschland
ISSN 1617-5506

Berichte der Botanischen Arbeitsgemeinschaft Südwestdeutschland.
Band 1, Juni 2001 -79 S., Karlsruhe. Download PDF (12 MB)

Berichte der Botanischen Arbeitsgemeinschaft Südwestdeutschland.
Band 2, März 2003 – 146 S., Karlsruhe. Download PDF (9 MB)

Berichte der Botanischen Arbeitsgemeinschaft Südwestdeutschland.
Band 3, Oktober 2004 – 89 S., Karlsruhe. Download PDF (10 MB)

Berichte der Botanischen Arbeitsgemeinschaft Südwestdeutschland.
Band 4, April 2007 – 128 S., Karlsruhe. Download PDF (17 MB)

Berichte der Botanischen Arbeitsgemeinschaft Südwestdeutschland.
Band 5, Dezember 2008 – 156 S., Karlsruhe..

Berichte der Botanischen Arbeitsgemeinschaft Südwestdeutschland.
Band 6, September 2010 – 116 S., Karlsruhe.

Berichte der Botanischen Arbeitsgemeinschaft Südwestdeutschland.
Band 7, April 2013 – 67 S., Karlsruhe.

Berichte der Botanischen Arbeitsgemeinschaft Südwestdeutschland.
Beiheft 1. Dezember 2004 – 278 S., Karlsruhe. Download PDF (40 MB)

Berichte der Botanischen Arbeitsgemeinschaft Südwestdeutschland.
Beiheft 2. April 2006 – 119 S., Karlsruhe. Download PDF (4 MB)

Berichte der Botanischen Arbeitsgemeinschaft Südwestdeutschland.
Beiheft 3. Dezember 2011 – 69 S., Karlsruhe. Download PDF (15 MB)

Pflanzenpresse
(ISSN 1864-4864)

Pflanzenpresse Nr. 32, Dezember 2015. – 14 S. (pdf)
Pflanzenpresse Nr. 31, März 2015. – 24 S. (pdf)
Pflanzenpresse Nr. 30, Dezember 2014. – 28 S. (pdf)
Pflanzenpresse Nr. 29, April 2014. – 28 S. (pdf)
Pflanzenpresse Nr. 28, Dezember 2013. – 23 S. (pdf)
Pflanzenpresse Nr. 27, April 2013. – 23 S. (pdf)
Pflanzenpresse Nr. 26, Dezember 2012. – 20 S. (pdf)
Pflanzenpresse Nr. 25, März 2012. – 24 S. (pdf)
Pflanzenpresse Nr. 24, November 2011. -19 S. (pdf)
Pflanzenpresse Nr. 23, März 2011. – 25 S. (pdf)
Pflanzenpresse Nr. 22, Dezember 2010. – 27 S. (pdf)
Pflanzenpresse Nr. 21, März 2010. – 20 S. (pdf)
Pflanzenpresse Nr. 20, Dezember 2009. – 20 S. (pdf)
Pflanzenpresse Nr. 19, März 2009. – 28 S. (pdf)
Pflanzenpresse Nr. 18, Dezember 2008. – 16 S. (pdf)
Pflanzenpresse Nr. 17, März 2008. – 27 S. (pdf)
Pflanzenpresse Nr. 16, Oktober 2007 (pdf)
Pflanzenpresse Nr. 15, März 2007. – 44 S. (pdf)
Pflanzenpresse Nr. 14, Dezember 2006. – 16 S. (pdf)
Pflanzenpresse Nr. 13, März 2006. – 44 S. (pdf)
Pflanzenpresse Nr. 12, Dezember 2005. – 24 S. (pdf)
Pflanzenpresse Nr. 11, März 2005. – 48 S. (pdf)
Pflanzenpresse Nr. 10, Dezember 2004. – 16 S. (pdf)
Pflanzenpresse Nr. 9, März 2004. – 32 S. (pdf)
Pflanzenpresse Nr. 8, Oktober 2003. – 28 S. (pdf)
Pflanzenpresse Nr. 7, März 2003. – 20 S. (pdf)
Pflanzenpresse Nr. 6, Oktober 2002. – 16 S. (pdf)
Pflanzenpresse Nr. 5, März 2002. – 16 S. (pdf)
Pflanzenpresse Nr. 4, Dezember 2001. – 24 S. (pdf)
Pflanzenpresse Nr. 3, März 2001. – 24 S. (pdf)
Pflanzenpresse Nr. 2, November 2000. – 23 S. (pdf)
Pflanzenpresse Nr. 1, April 2000. – 32 S. (pdf)

Veranstaltungen und Termine

8. Januar 2016

Wenn Sie hier Termine bekanntgeben möchten, die zu den Aktivitäten der Botanischen Arbeitsgemeinschaft passen, können Sie uns gerne ein formloses mail an „termine (at) botanik-sw.de“ schicken. Wir freuen uns besonders über ausführliche Exkursionsankündigungen wie z.B. die bereits erfolgte zum Banzenreuter Wald vom 17. Mai 2003. Lassen Sie sich doch auch von diesem „Muster“ inspirieren!

 

Link:  –>Termine BAS
Termine Botanische Arbeitsgemeinschaft Südwestdeutschland + Arbeitsgruppen + Regionalgruppen

Link:  –->Termine Sonstige
Termine sonstiger lokaler Gruppen/Vereine

 

Termine BAS

8. Januar 2016

Veranstaltungen und Termine 2016
Botanische Arbeitsgemeinschaft Südwestdeutschland

 

Südwestdeutscher Floristentag
Der Südwestdeutsche Floristentag wird am 30. April und 1. Mai 2016 in Tübingen stattfinden. Infos.

Freitag, 27. (10.00 Uhr) bis Samstag, 28. Mai (17.00 Uhr) 2016:
Grünlandseminar Beuron in Zusammenarbeit mit der Umweltakademie Baden-Württemberg und den Naturschutzzentren. Infos.

Freitag, 01. bis Sonntag, 03. Juli 2016:
Bioindikatoren in der Landschaft: Zwischen Eis-Segge und Borstgras – Gräser als Zeigerpflanzen in der Kultur- und Naturlandschaft am Beispiel Hochschwarzwald.
Grundlagenkurs in Zusammenarbeit mit der Botanischen Arbeitsgemeinschaft Südwestdeutschland e.V. (BAS) und dem Naturschutzzentrum (NAZ) Südschwarzwald mit Fokus auf die Bewahrung der Biodiversität sowie den Boden- und Gewässerschutz. Infos.

Termine Sonstige

8. Januar 2016

Termine lokaler/regionaler Gruppen

Wenn Sie hier Termine bekanntgeben möchten, die zu den Aktivitäten der Botanischen Arbeitsgemeinschaft passen, können Sie uns gerne ein formloses mail an „termine (at) botanik-sw.de“ schicken. Verstrichene Termine werden gelöscht. Die Inhalte sind in Verantwortung der Arbeitsgruppen. Angaben ohne Gewähr, im Zweifelsfall bitte bei den Veranstaltenden nachfragen.


Karlsruhe
Stuttgart
Tübingen
Nordschwaben
Südbaden
Regionalgruppe Kurpfalz
Pfalz
Arbeitskreis heimische Orchideen
Naturschutzbund (NABU) Rems-Murr-Kreis
Naturkundeverein Schwäbisch-Gmünd e.V. und Volkshochschule Schwäbisch-Gmünd
Botaniker der Region Ostwürttemberg
Regionalgruppe Westlicher Bodensee / Hegau
Institut für Landschafts- und Pflanzenökologie der Universität Hohenheim
Zentralstelle für die floristische Kartierung von Baden-Württemberg, Staatliches Museum für Naturkunde – Abteilung Botanik

Karlsruhe

Karlsruhe Montagsexkursionen im Winterhalbjahr 2016

Die Exkursionen beginnen an dem angegebenen Treffpunkt jeweils um 14.00 Uhr und dauern etwa zwei Stunden. Sie sind sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene geeignet. Bei Schneefall oder Straßenglätte müssen die Termine entfallen. Im Zweifelsfall bitte bei Dietmar Schott (07244/91901), Barbara Miess(0721/751174) oder Andreas Kleinsteuber (0721/4671961) nachfragen. Weitere Informationen bei Thomas Breunig (0721/9379386). Zur Orientierung sind jeweils vor dem Treffpunkt die Nummer der Topographischen Karte 1:25.000, der Quadrant und der Viertelquadrant sowie die Gauß-Krüger-Koordinaten des zu kartierenden Quadratkilometers angegeben.

22. Februar 2016:
Friedhof, Karlsruhe-Rüppurr, 7016/14, 3456/5426, Treffpunkt: Osteingang von der „Lange Straße“ kommend, an der Albbrücke

7. März 2016:
Bergfriedhof Durlach, 6916/44, 3462/5429, Treffpunkt: Zugang zum Friedhof auf der Ostseite (Abzweig Reichhardtstraße)

14. März 2016:
Rottlichwäldchen, 7015/32, 3444/5423, Treffpunkt: Brücke über Rottlichgraben

21. März 2016:
Oberwald westlich Au am Rhein, 7015/14, 3443/5423, Treffpunkt: Au am Rhein, bei den Sportplätzen

zum Seitenanfang

Naturwissenschaftlicher Verein Karlsruhe e.V.

Derzeit sind uns keine Termine bekannt.
Botanischer Garten Karlsruhe
im Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Treffpunkt für alle Veranstaltungen ist der Haupteingang des Botanischen Gartens, Am Fasanengarten 2, 76131 Karlsruhe.

Sonntag, 19. Juli 2015:
11.15-12.30 Uhr: Die Grüne Neune – Heimische Heilpflanzen. Führung von Dr. Beatrix Zaban.

zum Seitenanfang

Stuttgart

Botanischer Arbeitskreis Stuttgart
Wintertreffen des Arbeitskreises in Rudolfs Küche & Café, Rotebühlzentrum Rotebühlplatz 28, 70173 Stuttgart [an S-Bahn-Station Stadtmitte] jeweils um 19.30 Uhr:
4. Februar 2016
3. März 2016
Botanischer Zirkel Stuttgart (Blümles-Zunft)

Staatliches Museum für Naturkunde Stuttgart – Abteilung Botanik Dr. Arno Wörz, Rosenstein 1, 70191 Stuttgart, 0711/8936-212 Alle Vorträge finden jeweils samstags, 14.30 Uhr im Vortragssaal des Museum am Löwentor (Nordbahnhofstraße) statt.
Im Anschluss an die Veranstaltungen können – soweit die Zeit reicht – kurze zusätzliche Diaserien zu botanischen Themen, gerne von BZ-Exkursionen oder zur Flora des Landes, gezeigt werden. Bitte geben Sie uns dazu vorher Bescheid.

Termine folgen.

Tübingen

Förderkreis Botanischer Garten Tübingen

Derzeit sind uns keine Termine bekannt.
zum Seitenanfang

Nordschwaben

ARGE Flora Nordschwaben e. V.

Stammtisch und Vorträge jeweils im Gasthof „Zur Grenz“ in Tapfheim-Erlingshofen.
Exkursions-Treffpunkte sind auf http://wiki.bayernflora.de unter Veranstaltungen ersichtlich Änderungen vorbehalten. Im Zweifelsfall bitte anrufen bei Jürgen Adler (Tel. 09081/2901348).

Arge Flora Nordschwaben e.V., Eichendorffplatz 2A, 86720 Nördlingen.

Do. 21.01.2016:
Stammtisch: Bestimmungsabend 20.00 Uhr bitte Herbarbelege mitbringen

Do. 18.02.2016:
Jahreshauptversammlung 20.00 Uhr anschließend Vortrag „Falter und ihre Pflanzen im Kartiergebiet 2011-2015“ Referent: Kurt Taglinger (Dillingen)

Do. 17.03.2016:
Stammtisch: Kritische Pflanzenarten auf die wir achten sollten. 20.00 Uhr mit Dr. Günther Kunzmann

Sa. 02.04.2016:
Kartierungs-Exkursion: TK 7527/23 (Günzburg) 13.00 Uhr mit Ralf Rieks (Kartierung Ulm); Treffpunkt: Günzburg, Sportplatz, Am Donaukraftwerk

Sa. 23.04.2016:
Kartierungs-Exkursion: TK 7228/41 (Neresheim-Ost) 13.00 Uhr Treffpunkt: Hofen Ost, nahe Steinbruch

Sa. 07.05.2016:
Kartierungs-Exkursion: TK 7529/11 (Zusmarshausen) 13.00 Uhr Treffpunkt: Altenbaindt, St. Stephanus-Straße, nahe Kirche

Sa. 21.05.2016:
Kartierungs-Exkursion: TK 7332/33 (Burgheim Süd) 13.00 Uhr Treffpunkt: Wallerdorf, Ortsstraße, nahe Kirche

Fr. 10.06./Sa. 11.06.2016:
Ergänzungskartierung TK 7732 Mammendorf 9.00 Uhr Treffpunkt, Quartier und alles weitere wird bekanntgegeben. Nähere Informationen und (Vor)Anmeldung bei Jürgen Adler.

Sa. 18.06.2016:
Kartierungs-Exkursion: TK 7429/44 (Dillingen Ost) 13.00 Uhr Treffpunkt: Zusamaltheim-Sontheim Südost, Am Geiselbach

Sa. 09.07.2016:
Kartierungs-Exkursion: TK 7328/12 (Wittislingen) 13.00 Uhr Treffpunkt: Trugenhofen, Taxisstraße, an der Kirche

Do. 21.07.2016:
Abend-Exkursion: TK 7129/12 (Deiningen) 17.30 Uhr Treffpunkt: Sportplatz Pfäfflingen Nord

Sa. 06.08.2016:
Kartierungs-Exkursion: TK 7131/32 (Monheim) 13.00 Uhr Treffpunkt: Monheim, an der Kläranlage nördlich der St2214 nach Warching

Sa. 27.08.2016:
Kartierungs-Exkursion: TK 7030/22 (Wolferstadt) 10.00 Uhr mit dem Verein zur Erforschung der Flora des Regnitzgebietes e.V. Treffpunkt: zwischen Rohrach und Großholz (südwestlich Steinbühl)

Sa. 10.09.2016:
Kartierungs-Exkursion: TK 7331/41 (Rain) 13.00 Uhr Treffpunkt: Pessenburgheim, Sulzer Straße, nahe Kirche

Sa. 24.09.2016 :
Kartierungs-Exkursion: TK 7430/23 (Wertingen) 13.00 Uhr mit dem Botanischen Arbeitskreis des Naturwissenschaftlichen Vereins für Schwaben e.V. Treffpunkt: Hirschbach, Sankt-Peter-Straße, nahe Kirche

Sa. 08.10.2016:
Kartierungs-Exkursion: TK 7428/41 (Dillingen West) 13.00 Uhr Treffpunkt: Aislinger Straße zwischen Lauingen und Aislingen, nördlich Straßensiedlung

Do. 17.11.2016:
Stammtisch mit öffentlicher Vorstandssitzung 20.00 Uhr Zwischenbilanz, Planung 2017, u.a.

zum Seitenanfang

Südbaden

Botanischer Exkursionskreis Südbaden

Der Treffpunkt „P+R Haid“ liegt nahe der gleichnamigen Endhaltestelle der Straßenbahn Linie 3 in Freiburg-Haid, „P+R Paduaallee“ liegt am Ortseingang von Freiburg-Lehen unweit der gleichnamigen Haltestelle der Straßenbahn Linie 1 nach Landwasser. Hier werden Fahrgemeinschaften gebildet.

Sonntag, 30. August 2015:
Pilzexkursion; Exkursionsgebiet hängt von der Witterung ab. Treffpunkt: 10.00 Uhr, Wiehrebahnhof; dort Bildung von Fahrgemeinschaften. Rückkehr gegen 18.00 Uhr. Leitung: Veronika Wähnert, Tel. 0761-1529637, E-Mail: veronika.waehnert@web.de. Anmeldung erforderlich bei Veronika Wähnert. Maximal 15 TeilnehmerInnen möglich!

zum Seitenanfang

Badischer Landesverein für Naturkunde und Naturschutz

Gemeinsame Vortragsreihe des „Badischen Landesvereins für Naturkunde und Naturschutz“ in Kooperation mit dem Naturmuseum Freiburg und der Universität Freiburg. Eintritt frei. Treffpunkt: Hörsaal Zoologie, Institut Biologie I, Hauptstr.1, Freiburg.

Derzeit sind uns keine Termine bekannt.

zum Seitenanfang


Pfalz – POLLICHIA

Ortsgruppe Landau
Kontaktadresse: Dr. Dagmar Lange, Barbarossastr. 27, 76855 Annweiler;
Tel. 06341/280-188 (tagsüber), Fax 06346/308 204, lange (at) uni-landau.de.

Derzeit sind uns keine Termine bekannt.

zum Seitenanfang

Regionalgruppe Kurpfalz

Kontakt: Dr. Markus Sonnberger, Heiligkreuzsteinach, Tel. 06220/912266,
E-Mail: mmsonnberger[at]aol.com Anmeldung zu den Exkursionen erwünscht!

Freitag, 22. Januar 2016:
Kartierexkursion, Naturraum Sandstein-Odenwald, TK 6518/14; BW, Dossenheim, „Weißer Stein, Drachendelle“; Bärlappe. Treffpunkt: 14.00 Uhr, Parkplatz „Langer Kirschbaum“, N 49.45977°, O 8.75168° (enfällt bei Schnee!).

Freitag, 19. Februar 2016:
Kartierexkursion, Naturraum Neckar-Rheinebene, TK 6617/43; Reilingen, „Birkensuhl-Hieb“; Moos-Kiefernwald. Treffpunkt: 14.00 Uhr, Waldparkplatz an der Grillhütte nö Reilingen (hinter dem Friedhof), N 49.30048°, O 8.59125° (enfällt bei Schnee!).

Freitag, 18. März 2016:
Kartierexkursion, Naturraum Kraichgau, TK 6818/22; BW, Östringen, Eichelberg, Weinberge, Offenland, Streuobstwiesen, Kalk. Treffpunkt:15.00 Uhr, Parkplatz an der Abzweigung L551 nach Eichelberg, N 49.19396°, O 8.8184° (enfällt bei Schnee!).

Freitag, 8. April 2016:
Kartierexkursion, Naturraum Kraichgau-Rheinebene, TK 6718/31; BW, Malsch-Mingolsheim, „Hengstbach“; Offenland, Wald, Streuobstwiesen, Weinberge, Kalk. Treffpunkt: 15.00 Uhr, Parkplatz zw Mingolsheim und Malsch (am Hengstbach), N 49.22903°, O 8.8744°.

Freitag, 22. April 2016:
Kartierexkursion, Naturraum Bergstraße, TK 6218; HE, Seeheim-Jugenheim, „Stettbacher Tal“; Löss-Buchenwald, Offenland. Treffpunkt: 15.00 Uhr, Parkplatz an der K144 zw Stettbach und Jugenheim „Tannenberg“, N 49.75311°, O 8.66342°.

Freitag, 6. Mai 2016:
Kartierexkursion, Naturraum Kraichgau, TK 6719/23; BW, Sinsheim, Adersbach, „Heiligenwald-Mühlweg“; Offenland, Kalk. Treffpunkt; 15.00 Uhr, Parkplatz am Sportplatz Adersbach, N 49.26314°, O 8.95421°.

Samstag, 21. Mai 2016:
Kartierexkursion, Naturraum Sandstein-Odenwald, TK 6420/22; BY, Kirchzell, Breitenbach, „Breitenbachtal, Dörnbach“; Wälder, Magerwiesen. Treffpunkt:11.00 Uhr, ganztägige Wanderung, Parkplatz an der Straße nach Amorbach, an der Landesgrenze, N 49.57943°, O 9.14929°.

zum Seitenanfang

Arbeitskreis Heimische Orchideen Baden-Württemberg

Bitte beachten Sie auch die homepage.

Die folgenden Veranstaltungen finden samstags ab 15.30 Uhr in der TSV-Sportgaststätte in Ehningen statt, Hildritzhausener Str. 80/1, Autobahnausfahrt Hildrizhausen/Ehningen, Tel. 07034 9328866. Beginn der Vorträge gegen 16.45 Uhr.

30. Januar 2016:
Hermann Daiß: „Abruzzen 1980 und heute“.

27. Februar 2016:
Mitgliederversammlung; anschließend: Manfred Kalteisen: „Aus den Anfangszeiten des AHO“.

19. März 2016:
Hubert Heitz: „Orchideen am Südwestzipfel Europas, Natur und Kultur in Portugal“.

28. Mai 2016:
Orchideenexkursion bei Werbach im Taubertal Treffpunkt: 10.00 Uhr, Parkplatz an der Liebfrauenbrunnenkapelle zwischen Werbach und Werbachhausen, Abzweigung nach rechts zur Kapelle ca. 1,4 km. Leitung: Bernd Haynold, Tel. 0174 / 9608368, E-Mail: haynold@orchids.de

25. Juni 2016:
Exkursion im Raum Bergfelden – Ophrys apifera. Treffpunkt: 10.00 Uhr, Volksbank Bergfelden. Leitung: Ulrich Kipp, Tel. 07452 / 78743, E-Mail: uli.kipp@t-online.de

zum Seitenanfang

Naturschutzbund (NABU) Rems-Murr-Kreis

Derzeit sind uns keine Termine bekannt.

Naturkundeverein Schwäbisch-Gmünd e.V. und Volkshochschule Schwäbisch-Gmünd

Naturkundeverein Schwäbisch-Gmünd —>homepage

Volkshochschule Schwäbisch Gmünd (Saal), Münsterplatz 15.
Mittwoch, 10. Februar 2016:
Der Botanische Garten Kirstenbosch in Kapstadt (mit Lichtbildern). Treffpunkt: 20 Uhr, Schwäbisch Gmünd, Unipark, Gebäude 6, 1. Stock, Arbeitsraum 212/213. Vortrag von Udo Gedack.

Mittwoch, 24. Februar 2016:
Frühlingsbotanik und etwas über die Vögel aus dem mediterranen Raum der Atlantikküste Süd- und Mittelportugals (mit Powerpoint-Präsentation) , gemeinsam mit der Volkshochschule. Treffpunkt: 19.30 Uhr, Volkshochschule Schwäbisch Gmünd (Saal), Münsterplatz 15. Vortrag von Dr. Wolfgang Mack

zum Seitenanfang

Botaniker der Region Ostwürttemberg

Derzeit sind uns keine Termine bekannt.

zum Seitenanfang

Regionalgruppe „Westlicher Bodensee / Hegau“

Seit ihrer Gründung im März 2005 hat sich die Regionalgruppe zu 69 Veranstaltungen getroffen: Exkursionen mit verschiedenen inhaltlichen Schwerpunkten (Kartier-, Bestimmungsexkursion, Vegetationserfassung) und Botanische Stammtischen. Neben dem Fachaustausch steht die die Erarbeitung der aktuellen Verbreitung ausgewählter Arten im Mittelpunkt des Interesses. Botanische Vorträge werden im „Naturwissenschaftlichen Zirkel Konstanz) gehalten.
Nähere Auskünfte erteilt Gregor Schmitz, Tel. 07531/883597, E-Mail: gregor.schmitz@uni-konstanz.de.

Termine folgen.

zum Seitenanfang

Institut für Landschafts- und Pflanzenökologie der Universität Hohenheim

Treffpunkt jeweils um 13.00 Uhr Bushaltestelle Universität / Fahrbereitschaft.
Leitung: Reinhard Böcker

Kartierungstreffen zur Flora von Stuttgart

Termine

zum Seitenanfang

Zentralstelle für die floristische Kartierung von Baden-Württemberg, Staatliches Museum für Naturkunde – Abteilung Botanik

Samstag, 27. Februar 2016:
Kartierertreffen zur Kartierung der Farn- und Blütenpflanzen Baden-Württembergs. Treffpunkt: 10.00 Uhr, Museum am Löwentor, Stuttgart Nähere Informationen: Dr. Arno Wörz, Staatliches Museum für Naturkunde, Rosenstein 1, 70191 Stuttgart. Tel. 0711/8936-212, E-Mail: arno.woerz@smns-bw.de.

zum Seitenanfang

Seite zuletzt aktualisiert am: 24.01.2016